Hasenkäfig VergleichZubehör | Haltung und Pflege | Säuglinge |
Futter | Soziale Bedürfnisse | Kommunikation

Willkommen auf der Seite mit allen wissenswerten Infos rund um die kleinen Tierchen

Hier haben Sie die Möglichkeit viele Interessante Informationen für alle Hasen und Kaninchen Freunde. Die Pflege eines Haustieres erfordert oftmals einiges an Wissen, wie beispielsweise die Frage was ist der richtige Hasenkäfig und das richtige Zubehör für die Tiere, die Haltung und Pflege, das Leben mit Kindern und vieles mehr. Hier erhalten Sie die wichtigsten Informationen, um Ihren Tierchen ein schönes und angenehmes Leben zu ermöglichen. Viel Spaß beim Lesen!

Hasenkäfig Test – Die richtige Unterkunft

Wenn  man ein Tier für sich, die Kinder oder gleich für die ganze Familie angelegt hat, so muss dieses in eine artgerechte Unterkunft untergebracht werden. Dabei müssen viele Aspekte beachtet werden, wie ausreichend Platz, eine gute Verarbeitung und, speziell  wenn die Tiere draußen untergebracht sind, einen guten Schutz vor der Witterung. Insbesondere muss bei der Wahl des richtigen „Wohnraums“ für seine Kaninchen grundsätzlich darauf geachtet werden, dass dieser so viel Platz wie möglich bietet. Je größer das Tier, desto größer sollte auch die Wahl des Hasenkäfigs bzw. Hasenstalls ausfallen. Grund dafür ist, dass diese Tiere auch in Ihrem natürlichen Lebensraum einen gewissen Auslauf haben und dieser fest in den Genen verankert ist. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass ein zu kleiner Hasenkäfig nicht nur Tierquälerei ist, sondern zudem die Nager krank machen kann.

Empfohlene Größe des Hasenkäfigs für die Kaninchenhaltung

Hier ist einmal vorweg zu sagen, dass es sich bei diesen Angaben um Richtwerte handelt, die nicht für jede Art von Kaninchen so stimmen müssen. Konkret gibt der Landesbeirat für Tierschutz Baden-Württemberg die folgenden Angaben für einen Hasenkäfig vor, der für zwei Kaninchen mit einer Körperlänge bis 40cm geeignet sein soll:

  • die Breite soll mindestens 120cm
  • die Tiefe soll mindestens 60cm
  • die Höhe soll mindestens 50cm betragen

Setzt man zu diesen Mindestangaben die Angebote an Hasenkäfigen und –ställen im Einzelhandel in den Vergleich, so ist das Resultat erschütternd. Diese haben oft nicht mehr als einen Meter Breite und können somit keine artgerechte Haltung der Tiere sicherstellen. Doch wie bereits erwähnt, können auch diese Mindestangaben, abhängig von der Größe Ihrer kleinen Freunde, nicht ausreichend sein. Grundsätzlich müssen die Tiere in Ihrer Behausung in der Lage sein, ihre natürlichen Bewegungsmuster so gut es geht zu vollziehen, um sich wohl zu fühlen. Diese Voraussetzung ist oft nicht gegeben und kann in schlimmen Fällen zu Krankheiten der Tiere führen.

Hasenkäfig Test – Weitere Kriterien beim Kauf eines Hasenkäfigs

Mehrstöckiger Hasenkäfig und Hasenstall

Wenn man sich nach einer passenden Behausung für seine Schützlinge umsieht, so stellt man schnell fest, dass es neben der klassischen Vorstellung eines Hasenkäfigs auch mehrstöckige Modelle gibt. Hier lässt sich nicht pauschal sagen, welche Variante besser ist, daher wollen wir an dieser Stelle die Vor- und Nachteile eines Hasenkäfigs mit mehreren Stockwerken betrachten.

 Hasenkäfige und Hasenställe mit mehreren Etagen

Hier steht als ein Vorteil ganz klar die größere Grundfläche im Vordergrund. Diese bietet den Tieren grundsätzlich mehr Bewegungsraum erhöht so das Wohlbefinden.

Auch ist es keine Seltenheit, dass mehrere Kaninchen untereinander sich streiten und es zu Kämpfen kommen kann. Hier bietet ein Hasenkäfig mit mehreren Etagen die Möglichkeit, die Tiere in separate Bereiche zu tun und voneinander zu trennen.

Darüber hinaus ist ein nicht zu vernachlässigender Aspekt, dass Kaninchen sich gerne ein Unterschlupf mit einer Überdachung über dem Kopf suchen. Bei mehreren Etagen bietet die unterste davon eine Überdachung in Form des Bodens der ersten Etage, wodurch die Tiere sich hier wohler fühlen.

Auf der anderen Seite ist das natürlich so, dass es eine größere Grundfläche gibt, die Höhe der einzelnen Etagen jedoch sehr gering ist und das Kaninchen demnach auch einschränkt. Dieser Einschränkung wird ebenfalls durch die Übergänge der einzelnen Etagen verstärkt, da diese ebenfalls Platz raubend sind.

Zusätzlich entsteht ein erhöhter Reinigungsaufwand, da es mehrere Böden gibt, auf denen Überbleibsel hinterlassen werden können.

 Ausbaumöglichkeiten für den Hasenkäfig

Bei der Anschaffung einer Wohnmöglichkeit für seine Lieben kann es von Vorteil sein im Voraus darauf zu achten, dass diese durch An- oder Aufbauten erweiterbar ist. Dies gestattet einem eine gewisse Flexibilität, bspw. wenn irgendwann mehr Platz benötigt wird oder eine Trennung der Tiere notwendig wird.

 Achten Sie auf eine gute Qualität des Hasenkäfigs 

Hier stellt sich für den Laien natürlich die Frage, woran man Qualität überhaupt erkennt. Im Folgenden sollen ein paar entscheidende Merkmale genannt werden:

  • Verwendetes Material
  • Reputation des Herstellers dient auch hier als Qualitätsmerkmal
  • Verarbeitung, insbesondere die Dicke der Stäbe (min. 1,5mm) und die Stabilität der Konstruktion
  • Einfacher Zugang zur Reinigung und zum Zugriff auf die Tiere
  • Einhaltung von Größenstandards

Fazit

Wenn man sich dazu entschieden hat sein Leben durch Kaninchen zu bereichern, dann ist im Voraus eine sorgfältige Planung nötig. Es  muss genügend Platz für mehrere Tiere da sein , die Behausung muss sicher sein, die Qualität muss stimmen usw. Und als ob das nicht reicht, muss man sich zusätzlich um das Futter für die Tiere kümmern, zum Tierarzt gehen, sich um Zubehör bemühen und vieles mehr. Damit Sie bei der Wahl eines Zuhauses für Ihre lieben Tierchen gleich alles richtig machen, haben wir hier in unserem Hasenkäfig Test ein paar Produkte mit ausgewählten Kriterien untersucht und das Angebot der Top-Seller von amazon für Sie bereitgestellt.

Test Hasenkäfige und Hasenställe

NameKaninchenkäfig GranitKerbl Hasenkäfig3-stöckiger Hasenkäfig
HasenkäfigGehege mit AuslaufschutzHasenkäfig der drei Stockwerke besitzt
Maße148 x 74 x 63 cm230x115x70 cm 100 x 53 x 139 cm
Zu Amazon.de

Preis und Bewertung

Preis & BewertungPreis & Bewertung

NameStall Villa Runddachnanook Bommel KaninchenstallKaninchenstall EMMA
Hasenstall
Maße120 x 52 x 100 cm122 x 50 x 103 cm92x45x81 cm
Zu Amazon.dePreis & BewertungPreis & BewertungPreis & Bewertung

Hasenkäfig aus Granit in XXL

Ein stabilser und aus Granit gefertigter Hasenkäfig

Ein stabiler und aus Granit gefertigter Hasenkäfig

Beschreibung

Bei unserem ersten Hasenkäfig Test handelt es sich um ein Produkt der Marke Wagner’s. Der Roma Grande misst 150cm in der Breite, ist 74cm tief und hat eine Innenhöhe von 61cm. Er besitzt eine besonders hohe Wanne und überzeugt darüber hinaus durch extra stabile Gitterstäbe, welche anstatt der handelsüblichen 1,5mm eine Stärke von 3mm aufweisen.

Neben Kaninchen kann man in dem Hasenkäfig auch andere Kleintiere halten wie Meerschweinchen und andere Kleinsäuger.

Vorteile:

  • Attraktiver Indoor Look
  • Schneller Aufbau in wenigen Minuten
  • Die Gitterstäbe sind absolut stabile Qualität
  • Riesige Öffnungen
  • Hochwertige Verarbeitung

Nachteile:

  • Etage ist nicht beim Kauf dabei
  • Durch die Größe gibt es auch einen relativ großen Platzverbrauch in der Wohnung
Hasenkäfig mit extra dicken Gitterstäben

Hasenkäfig mit extra dicken Gitterstäben

                                                                 

 

Kerbl Freigehege mit Ausbruchsperre

Gehege mit Auslaufschutz

Weiter geht es in unserem Hasenkäfig Test mit dem verzinkten Freilaufgehege von Kerbl, welches sich gut zum Halten von großen Hasen und Kaninchen eignet. Es besitzt eine Ausbruchsperre am Käfigrand, welche die Tiere sicher im Inneren des Käfigs hält und dafür sorgt, dass sie sich nicht raus buddeln können. Die Gitterabdeckung schützt dabei vor äußeren Gefahren wie bspw. Katzen oder Greifvögel. Im Lieferumfang enthalten ist ein Sonnenschutz, der das Kaninchen vor der Einstrahlung schützt, auch wenn dieser etwas klein ausfällt. Die Montage gestaltet sich dabei sehr einfach und die Stabilität wird durch Erdspieße sichergestellt.

Vorteile

  • Einfacher Aufbau in wenigen Minuten
  • Gute Befestigung und Ausbruchsicherheit durch Erdspieße
  • Guter Zugang über Seitentüren und aufklappbaren Deckel
  • Stabile Verarbeitung

 

Nachteile

  • Schwierig mal eben umzustellen aufgrund der Befestigung durch Erdspieße
  • Ausbruchsperre benötigt einen ebenen Boden

 Auslaufschutz des Hasenkäfigs

3-stöckiger Kaninchenkäfig

Hasenkäfig der drei Stockwerke besitzt

In unserem Hasenkäfig Test darf nätürlich auch etwas mit mehr Stockwerken nicht fehlen. Dieser Hasenkäfig bietet Ihren Haustieren drei Etagen, auf denen sie sich austoben können. Im Lieferumfang enthalten sind zudem eine Heuraufe und eine Stiege aus Holz, sodass die Nager auch nach oben gelangen können. Dabei kann dieser Kaninchenkäfig ebenfalls bequem zu einem Freilaufgehege umgebaut werden. Durch die Höhe von gut 1m bietet dieser Hasenkäfig ausreichend Platz, damit sich die Tiere gut bewegen können.

Vorteile

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Drei Ebenen schaffen einen großen Freiraum
  • In- und Outdoor Einsatz möglich

 

Nachteile

  • Für Unerfahrene gestaltet sich der Aufbau etwas schwieriger

 

 

Hasenstall

Im Folgenden untersuchen wir einige Hasenställe etwas genauer und machen auch hier eine klare Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile der einzelnen Produkte.

Hasenstall EMMA mit 2 Etagen

Hasenkäfig mit viel Platz mit 2 Bereichen

Hasenkäfig mit viel Platz mit 2 Bereichen

Beschreibung

Dieser Hasenkäfig verfügt über zwei Etagen, auf denen sich jeweils ein geschlossener Raum befindet, sowie ein Bereich, welcher an der Vorderseite mit Drahtzaun verkleidet ist. Dadurch bietet sich für die Tiere der Vorteil, dass sie zum einen vor der Witterung geschützt sind und frische Luft atmen können und nach draußen gucken können.

 

Neben Hasen und Kaninchen ist dieser Hasenkäfig auch für andere Kleintiere geeignet wie bspw. Meerschweinchen. Die Verarbeitung ist aus Massivholz und besitzt eine Zapfenverbindung, sowie Anschlaghölzer wodurch eine einfache Montage ermöglicht wird. Der Hasenkäfig ist wetterfest und für den ganzjährigen Einsatz geeignet.

 

Vorteile

  • Wind- und wetterfest
  • Innen- und Außenbereich für zwei Kleintiere
  • Hochwertig und langlebig
  • Einfach zusammen zu bauen

Nachteile

  • Zweiteilig ohne Verbindungsmöglichkeit von oberen und unterem Bereich

 

Wetterfester und leicht zu montierender Hasenkäfig

Wetterfester und leicht zu montierender Hasenkäfig

 

nanook Bommel Hasenkäfig

Wetterfester Hasenkäfig den man einfach zusammenbauen kann

Wetterfester Hasenkäfig den man einfach zusammenbauen kann

Beschreibung

Bei diesem Hasenkäfig der Marke Bommel handelt es sich Exemplar mit zwei Bereichen und einer Heuraufe, welcher für zwei Kleintiere geeignet ist. Innen drin ist der Hasenkäfig mit einer Verschlusskappe ausgestattet umso die beiden Bereiche voneinander zu trennen. Es gibt zwei ausziehbaren Wannen aus Kunststoff, die eine einfache Reinigung ermöglichen.

Die Verarbeitung besteht aus Nadelholz in einer angenehmen Naturfarbe.

Vorteile:

  • Sehr gute Verarbeitung
  • Leichte Montage
  • Bereiche voneinander abtrennbar
  • Gut zu reinigen

 

Nchteile:

  • Zu Beginn recht starker Farbgeruch
  • Fehlendes Gitter an den Seiten für das Streu
  • Aufbauanleitung nur auf Englisch

 

Hasenkäfig mit sehr guter Verarbeitung

Hasenkäfig mit sehr guter Verarbeitung

 

Hasenkäfig mit Runddach

Hasenkäfig in sehr attraktivem Design

Hasenkäfig in sehr attraktivem Design

Ein ansehnlich geformter Hasenkäfig der Marke zooprimus mit zwei Stockwerken, welcher aus imprägniertem, massivem Nadelholz besteht und somit absolut wetterfest ist. Hinzu kommt das angenehm auffällige Runddach, welches mit Bitumenpappe bedeckt ist.

Der Hasenkäfig ermöglicht den Tieren eine Rückzugsmöglichkeit im oberen Bereich, sowie genügend Raum zum Freilauf im unteren Teil. Die Treppe, die den inneren mit dem unteren Bereich verbindet ist mit Dachpappe bezogen, sodass die Tiere ungefährdet und angenehm zwischen beiden Bereichen wechseln können.

Durch vier Gittertüren ist ein problemloser Zugriff auf alle Bereiche des Hasenkäfigs möglich. Darüber hinaus besitzt dieses Exemplar einen herausziehbaren Wannenboden mit Kunststoffeinlage für ein einfaches Reinigen.

Vorteile:

  • Auffällig schönes Design
  • Absolut wetterfest
  • Bereich für den Freilauf
  • Einfache Reinigung

 

Nachteile:

  • Aufbau gestaltet sich ein wenig komplizierter
Stallvilla in edlem Design

Stallvilla in edlem Design

 

Zubehör für das Kaninchen – Unsere Empfehlungen

In unserem Hasennkäfig Test kommen wir nun zum Zubehör. Im Fachhandel findet man vielerlei Dinge für seine Haustierchen und viele Haustierbesitzer fragen sich hier zu Recht, was denn davon wirklich Sinn macht, worauf steht mein Kaninchen und was ist eher reine Geldverschwendung. Daher haben wir im Folgenden unsere Empfehlungen aufgelistet, was für Zubehör Sie für Ihr Tier anschaffen können.

Das Schlafhaus

Hierbei handelt es sich um ein unverzichtbares Zubehör für Ihre Kaninchen, denn wie heißt es so schön: wie man sich bettet so liegt man! Und das trifft natürlich auch auf Ihre Haustiere zu. Bei der Größe kommt es hier auf die Anzahl der Tiere an die Sie halten. Allerdings ist es ratsam, aufgrund der häufig vorkommenden Rangeleien der Kaninchen, für jedes Exemplar ein eigenes Schlafhaus zu besorgen. Hier sollte Sie, genau wie beim Hasenkäfig, darauf achten, dass Ihre Lieben gefahrlos an dem Schlafhaus herumknabbern können, es also zu keinen Verformungen kommt und die Stoffe ungiftig sind. Wenn Ihre Tiere noch nicht ausgewachsen sind, so bedenken Sie beim der Auswahl des Schlafhauses, dass idese noch wachsen und auch später kein Platzmangel auftritt.

Ein geeignetes Schlafhaus finden Sie hier bei amazon.

Das stille Örtchen

Kaninchen sind sehr hygienebewusste Tiere und suchen sich in Ihrer natürlichen Umgebung eine geeignete Toilettenecke ein. Dieses Verhalten zeigt sich dementsprechend auch bei Tieren, die von Menschen gehalten werden. Wir raten hier jedoch von praktisch aussehenden Kästchen oder Boxen die man platzsparend in der Ecke aufstellen kann ab, da diese in der Regel zu klein sind und einen schweren Einstieg liefern.

Um den Bedürfnissen Ihrer Lieben hier entgegen zukommen, sollte hier eher eine Katzentoilette oder Waschwanne gewählt werden.

Spielzeug für das Kaninchen

Kaninchen sind sehr neugierige Tiere. In Ihrer natürlichen Umgebung haben sie ausreichend Möglichkeiten sich mit Dingen zu beschäftigen. Und das tun sie auch gerne. Daher ist es sehr empfehlenswert, neben all den anderen Faktoren zur artgerechten Haltung, auch Spielzeug für Ihre Tiere zu besorgen. Allerdings gestaltet sich dieses Vorhaben recht unkompliziert, da die natürliche Neugier der Tiere sie schnell für alles Mögliche begeistern lässt. Hierbei kann man etwa Sachen benutzen, die man im Haushalt hat und nicht viel Geld ausgeben muss wie bspw. Pappkartons, Weidenkörbe oder größere Rohre.

Hier finden Sie Kaninchenspielzeug bei amazon.

Weiteres Zubehör für Kaninchen

Heuraufe

Im Grunde genommen ist es für das Kaninchen egal woraus es frisst. Jedoch bieten sich für Mensch und Tier bei der Beschaffung einer Heuraufe Vorteile. Viele Haustierbesitzer verteilen bei einem Futter wie bspw. Heu, dieses im Hasenkäfig. Hier ist jedoch zu bedenken, dass zum einen einiges an Futter durch Verunreinigung verloren geht, da es auf Dauer ungenießbar wird. Zum anderen spielt auch hier der Hygienefaktor mit rein. Durch eine Heuraufe wird die tägliche Fütterung durch Sie als Tierbesitze und für das täglich futtern für das Kaninchen deutlich angenehmer.

Hier finden Sie einen Futterspender bei amazon.

Trinkflaschen/Näpfe

Ähnliches gilt hierbei auch für die Trinkflaschen, welche ebenso wie die Heuraufe, in verschiedenen Formen und Ausprägungen als Zubehör für Ihre Liebsten zu bekommen sind. Durch eine Trinkflasche wird das Trinken für das Kaninchen erleichtert und trägt somit ebenfalls zum Wohlbefinden bei.

Hier finden Sie einen Napf bei amazon.

Darüber hinaus wird so die Einstreu trocken gehalten und das Trinkwasser wird vor Verunreinigung bewahrt. Achten Sie beim Erwerb von Zubehör darauf, dass dieses auch ein gewisses Gewicht auf die Waage bringt, damit die Kaninchen dieses im Hasenkäfig nicht ständig umschmeißen.

Wenn Sie sich noch nach weiteren Utensilien für Ihre Liebsten umschauen wollen, dann finden Sie diese hier bei amazon.

Haltung und Pflege

Kaninchen sind an sich sehr pflegeleichte Tiere, die wie viele andere Säugetiere auch sich darum bemühen Ihr Fell stets sauber zu halten. Jedoch ist es insbesondere bei langhaarigen Rassen, sowie bei älteren Tieren oder auch in Zeiten des Fellwechsels äußerst sinnvoll, wenn man den Tieren bei der Hygiene etwas nachhilft.

Der Umgang des Kaninchens

Ein allgemeiner, wichtiger Punkt bei der Handhabung von Haustieren ist die Frage, in wie weit das Tier durch den Menschen umgarnt werden sollte. Denn nur allzu oft sehen die niedlichen Begleiter nur allzu süß aus, was dazu führt, dass Sie ständig von uns getragen, geknuddelt und gestreichelt werden, obwohl dies den Tieren oft missfällt.

Kaninchenpaar

Kaninchenpaar im Hasenkäfig, Thomas Max Müller / pixelio.de

Bei Kaninchen kommt es hier ganz auf das Wesen des Tieres an. Manche lieben es ausgiebig gekrault und gestreichelt zu werden, andere wiederum sind eher menschenscheu und schreckhaft. Der Einfluss den wir hierauf ausüben können ist sehr begrenzt. Viel Geduld, Zuneigung und ein angenehmes Umfeld, wie etwa ein Hasenkäfig mit ausreichend Platz, können die Vertrautheit der Tiere allerdings durchaus stärken

Waschen

Da Kaninchen sich selbst häufig waschen, ist ein zusätzliches Baden durch den Menschen nicht notwendig. Ausnahmen bilden jedoch der Befall von Parasiten oder eine Durchfallerkrankung, bei der das Kaninchen sein Fell stark verschmutzt.

Beim muss zwingend darauf geachtet werden, dass der Kopf des Tieres nicht unter Wasser gerät. Als Einfüllhöhe empfehlen hier etwa 8 bis 10 cm, abhängig von der Größe des Kaninchens. Sie sollten dabei zum Baden eine Schüssel verwenden, welche auf dem Boden steht, da Ihr kleiner Liebling sich in aller Regel gegen das Bad zur Wehr setzen wird und Sie so gefährliche Stürze verhindern können.

Nach dem Bad sollte Ihr Kaninchen zunächst nicht wieder ins Freie gebracht werden, sondern stattdessen wickeln Sie es in ein Handtuch oder föhnen es mit lauwarmer Luft trocken.

Nehmen Sie Ihr Kaninchen nie an die Leine

Hierbei handelt es sich um einen oft gemachten Fehler. Eine Leine ist im Tiergeschäft schnell besorgt, die wenigsten Menschen wissen jedoch, dass der Einsatz einer Solchen gefährlich sein kann und an Tierquälerei grenzt. Grund dafür ist der natürliche Fluchtreflex der Tiere. Denn anders als Hunde und Katzen bleiben Kaninchen nicht einfach stehen wenn Sie den Zug der Leine spüren. Ihr Instinkt lässt Sie quer in alle Richtungen laufen und Haken schlagen. Dabei verheddert sich schnell mal eine Pfote, was bei dem Tier zu Panik führt und wildem herum Gezappel. Die Folge daraus ist oft ein Knochenbruch, da das Skelett aus feinen, dünnen Knochen besteht. Im Extremfall kann es hier sogar zu einem Genickbruch und somit zum Tod kommen.

Daher bitten wir Sie, so süß der Gedanke mit einem Kaninchen an der Leine auch sein mag, von der Benutzung gänzlich abzusehen.

Der Umgang mit Säuglingen

Kleine Kaninchen sind nach der Geburt nackt, blind und taub. Im laufe der ersten Woche fängt das Fell dann an zu  wachsen und im Laufe der zweiten Woche öffnen sich die Augen. Anschließend beginnen sie mit dem Essen von Grünfutter und ab der vierten Woche geht das hüpfen los. Wie bei Ihren erwachsenen Elterntieren, sind neugeborene Kaninchen auf den Kontakt mit Artgenossen angewiesen. Daher sollte es nicht zu früh von der Mutter weggenommen werden. Dies sollte ab etwa der 12. Woche geschehen. Dadurch entsteht die Möglichkeit bessere Sozialkontakte zu entwickeln und die gesamte Phase des Säugens abzuschließen. Hier gilt das Motto: Kein Kaninchen ist besser als ein Kaninchen. Den zur artgerechten Haltung gehört die richtige Rudelgröße.

 Futter für das Kaninchen

Kaninchen sind Pflanzenfresser, wodurch es natürlich dazu bedingt ist verhältnismäßig viel Futter zu sich zu nehmen. Nur so kann es aus der zur Verfügung stehenden Nahrung genügend verwertbare Nährstoffe zu sich nehmen. Allerdings bietet das handelsübliche Futter für die Hasen große Energiemengen, wodurch es schnell zu einem Überfluss an Nahrung kommt. Ein Blick in die natürlichen Nahrungsquellen der Hasen hilft dabei zu entscheiden, was diese am ehesten zu sich nehmen und was eher in Maßen zugeführt werden sollte. An dieser Stelle soll daher näher auf die Ernährung der Tiere eingegangen werden.

Grundfutter

Kaninchen bevorzugen frisches, vielfältiges Grünfutter. Tiere die ohnehin im freien leben können grasen, sodass Sie lediglich am Abend selber etwas pflücken können, um es den Kaninchen zum fressen zu geben. Sollten Ihre Tiere stattdessen weniger die Möglichkeit haben sich an der Wiese zu bedienen, so können Sie auch im Frühling, Sommer und im Herbst das Futter direkt in der Natur pflücken. Hierzu bieten sich etwa Pflanzen von der Wiese, sowie Zweige und Blätter an. Aus eignet sich als Futterbestandteil Blattgemüsesorten wie Bittersalate, Kohl oder Spinat. Darüber hinaus eignet sich Gemüsegrün gut als Nahrung wie bspw. Kohlrabiblätter oder Stangensellerie oder auch Küchenkräuter. Sie sollten bei der Fütterung beachten, dass Kaninchen viele kleine Mahlzeiten zu sich nehmen um ihren Verdauungstrakt gleichmäßig zu belasten, weshalb Grünfutter stets zur Verfügung stehen muss. Andernfalls besteht das Risiko, dass es zu Verdauungsstörungen kommen kann.

Raufutter

Als optimale Ergänzung zum Grünfutter sollte stets Heu auf dem Speiseplan stehen. Fördernd für die Gesundheit der Tiere ist zudem ein Mischung aus getrockneten Kräutern, umso den geringen Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen im Blattgemüse auszugleichen. Sie sollten darauf achten, täglich nicht mehr als eine Hand voll für zwei Kaninchen von Trockenkräutern und auch Zweigen zu verfüttern.

Beikost

Abgesehen von den genannten Ernährungsarten, können auch gelegentlich Wurzeln und Knollengemüse als Futter dienen, sowie einheimisches Obst, was die Kaninchen auch in Ihrer natürlichen Umgebung bekommen können.

 Futterumstellungen

Sollten Sie vorhaben bei einem Ihrer Tiere eine Nahrungsumstellung durchzuführen, bspw. aufgrund von Durchfallerkrankungen, dann sollte dies immer langsam geschehen. Am besten testen Sie hier neues Futter zuerst in kleinen Mengen, um die Verträglichkeit festzustellen. Anschließend können Sie täglich etwas mehr von dem neuen Futter anbieten.

Damit Sie als Tierbesitzer Ihrem Kaninchen von vornherein ein rund um Wohlfühlpacket anbieten können, haben wir für Sie die wichtigsten Pflegemaßnahmen in einer Infografik zusammengefasst.

Ein Überblick zu allen Pflegemaßnahmen Ihres Kaninchens.

Soziale Bedürfnisse

Hier gilt das Motto: Kein Kaninchen ist besser als ein Kaninchen.

Den zur artgerechten Haltung gehört die richtige Rudelgröße.

Um eine artgerechte Haltung der Tiere zu gewährleisten sollten mindestens zwei Kaninchen zusammen leben. Hierbei sollte berücksichtigt werden, dass das Revierverhalten hier sehr ausgeprägt ist und die Integration eines neuen Tieres von einem Monat bis zu einem halben Jahr dauern kann, im schlimmsten Fall sogar komplett misslingen. Lediglich bei Erkrankungen sollte das betroffene Tier aus dem Hasenkäfig genommen werden, um eine Ansteckungsgefahr zu vermeiden.

Sie sollten auf keinen Fall den Fehler machen und ein Kaninchen ohne weiteres in den Hasenkäfig eines anderen setzen. Grund dafür ist, dass ohne eine vorangegangene, artgerechte Vergesellschaftung es zu kämpfen kommen kann, bei denen eines der Tiere am Ende totgebissen wird.

Kleines Kaninchen

Kleines Kaninchen im Gras, Sabine Geißler / pixelio.de

Aggressives Verhalten kann auch aus sexuell motivierten Gründen heraus entstehen, wodurch es ebenfalls zu brutalen Kämpfen komen kann. Eine Kastartion kann hier Abhilfe schaffen, da das allgemeine Sozialverhalten nichts mit dem hormonell gesteuerten Sexualverhalten zu tun hat.

Grundsätzlich sind Rangkämpfe normal und sollten nur bei ernsthaften Beeinträchtigungen eines der Tiere unterbunden werden. Am unproblematischsten erweist sich oft die Haltung einer Häsin in Kombination mit einem kastrierten Hasen, die etwa gleich alt oder ein Geschwisterpaar sind.

Andere Tiere

Meerschweinchen und Kaninchen sind keine geeigneten Partner. Grund dafür sind die Unterschiede im natürlichen Verhalten der Tiere. So haben diese beiden einen unterschiedlichen Tagesrhythmus als auch eine andere Körpersprache. Die freundliche Annäherung eines Kaninchens mit gesenktem Kopf und angelegten Ohren empfindet ein Meerschweinchen als Aggression, weshalb eine gemeinsame Haltung generell nicht empfohlen wird.  Eine Haltung im selben Zimmer und auch Auslauf unter Aufsicht funktioniert jedoch meist problemlos. Hund und Katze sollten genauso nur unter Aufsicht in die Nähe von Kaninchen gelassen werden, da Kaninchen in das Beutespektrum dieser Raubtiere gehören.

 

Kommunikation

Im Laufe der Geschichte haben die Kaninchen, so wie andere Lebewesen auch, mehrere Wege der Kommunikation entwickelt: Duftstoffe, Laute und Körpersprache.

Duftstoffe

Kaninchen erkennen sich in der Regel am Geruch. Zur Reviermarkierung werden sowohl Urin- als auch Kotmarkierungen gesetzt. Dabei verbreiten die dominanten Rammler und manchmal auch Weibchen ihren Urin, indem sie diesen aussondern und zur selben Zeit stark Ihr Hinterteil umher werfen.

Eine weitere Form stellt das „Kinndrüsenreiben“ dar. An Duftdrüsen, die sich am Kinn der Tiere befinden, wird ein für den Menschen nicht wahrnehmbarer Stoff ausgeschieden. Dabei reibt ein Kaninchen sein Kinn an diversen Gegenständen, um auf diese Weise sein Revier zu markieren.

 

Kleines schüchternes Kaninchen

Neugieriges Kaninchen, Sabine Geißler / pixelio.de

Lautsprache

Kaninchen können unterschiedliche Laute von sich geben. Die meisten davon sind ausgesprochen leise und vor dem Hintergrund der normalen Umgebungsgeräusche nur aus der Nähe wahrnehmbar. Nachfolgend finden Sie ein Liste der möglichen Geräusche:

  • Rhythmisches Brummen

Männliche Exemplare sind in der Lage bei sexueller Erregung sehr leise, rhythmische Brummtöne abzugeben.

  • Zähneklappern

Durch leichtes reiben der Zähne werden sehr leise Geräusche erzeugt, die sich wie Zähneklappern anhören. Hiermit drückt das Tier sein Wohlbefinden aus.

  • Zähneknirschen

Das Zähneklappern darf nicht verwechselt werden mit dem Geräusch des Zähneknirschens. Bei lautem Zähneknirschen signalisiert das Kaninchen, dass es Schmerzen hat. Dieses Knirschen ist oft gefolgt von weiteren Verhaltensweisen, die auf ein Unwohlsein des Tieres hindeuten.

  • Knurren und Fauchen

Dieses Verhalten dient als Drohgebärde und deutet auf eine erhöhte Aggression hin und entsteht häufig vor Auseinandersetzungen

  • Klopfen

Durch schnelles Stampfen mit den Hinterläufen auf den Boden können laut hörbare Klopfgeräusche erzeugt werden. Dieses Verhalten kann mehrere Empfindungen signalisieren wie etwa Unbehagen, Angst, Ärger oder Aufregung.

  • Schreien

Hierbei handelt es sich um einen ausgesprochen lauten und hohen Schrei. Er signalisiert eine Extremsituation höchster Angst, die das Tier bspw. bei Todesangst ausstößt.

 

Körpersprache

Die Körpersprache der Kaninchen ist ausgesprochen vielfältig, da der gesamte Körper zur Kommunikation eingesetzt wird.

Kaninchen im Bau

Kaninchen im Bau, Rike / pixelio.de

So können sich Kaninchen etwa beschnuppern, um auf diese Weise über den Geruch festzustellen welches Geschlecht der Gegenüber hat und ob das Tier zur Gruppe gehört.

Ein sanftes Stupsen mit der Nase ist ein Zeichen der Begrüßung. Dabei sind i.d.R. die Ohren aufgestellt und nach vorne gerichtet. Ein weiteres Zeichen der Zuneigung ist das gegenseitige Lecken. Ranghöhe innerhalb der Gruppe wird durch das steile Aufstellen des Schwanzes gezeigt. Das dominante Tier oder auch eines, was die Ranghöhe seines Gruppengenossen anzweifelt, stellt den Schwanz steil nach oben und zeigt die weiße Unterseite des Schwanzes.

 

Fortplfanzung

Kaninchen kleiner Rassen werden mit drei bis fünf Monaten, mittelgroße mit vier bis acht und große Rassen mit sieben bis zwölf Monaten geschlechtsreif.

Statistisch gesehen kommt es bei der Geburt bei den Tieren zu einer Sterbequote der Neugeborenen von 25%, welcher in der Tierwelt doch recht hoch bemessen ist.

Eine Häsin ist wirft im Schnitt nach einer Tragezeit von 31 Tagen zwischen 4 und 12 Junge.

Bei einem Ausbleiben der typischen Merkmale nach dem Decken innerhalb der ersten 17 Tage ist die Häsin zu dem Zeitpunkt bereits wieder in der Lage sich neu decken zu lassen.

Wieder zum Anfang